Wiesbadener Kurier

(04.01.2016)

IDSTEIN – (red). Das neue Jahr ist noch nicht alt, da stehen für die Künstler im Karneval schon wieder die ersten Auftritte bevor. Auch Robin Rütten ist wieder mit von der Partie. Viele verbinden ihn immer noch mit dem „coolen Schüler“, doch damit ist ja bereits seit dem vergangenen Jahr Schluss. Seit ein paar Monaten ist Rütten beim „Literarischen Komitee in Köln“ unter Vertrag und arbeitet dort regelmäßig mit Profis an seinen Vorträgen. In Zusammenarbeit entstand auch die neue Figur für die bereits laufende Saison 2016. Rütten wird in diesem Jahr als „Robin von der Rezeption“ durch das Rhein-MainGebiet touren und seinem Publikum aus dem Alltag eines Hotelangestellten erzählen. Wer die Premiere der neuen Figur nicht verpassen möchte, kann ihn am 16. Januar bei der Kappensitzung in Heftrich oder am 23. Januar beim Karnevalverein Idstein in der Stadthalle Idstein sehen. Auch auf der Sitzung in Beuerbach ist ein Auftritt geplant.

(20.02.2017)

REGION – Der Opa war’s! Als Büttenredner beeindruckte er seinen Enkel Robin Rütten so sehr, dass dieser schon als Jugendlicher in der Idsteiner Stadthalle in der Bütt stand. Bei dem einen Mal blieb es nicht: „Ich bin als ‚Cooler Schüler‘ aufgetreten und habe mir mit dieser Figur einen kleinen Namen in der Fastnacht gemacht. Derzeit bin ich unterwegs als ‚Robin von der Rezeption‘. In der Kampagne habe ich zwischen 25 und 30 Auftritte in Mainz, Wiesbaden und in meiner Heimat, dem Idsteiner Land. Es macht mir viel Freude Leute zu unterhalten und zum Lachen zu bringen.“

Und weil sich dies nicht zwangsläufig auf die fünfte Jahreszeit beschränken muss, startete er 2013 mit ersten Comedy-Events. Drei bis vier Veranstaltungen pro Jahr fanden in Idstein statt, die Künstler reisten aus ganz Deutschland an. Nun ist Robin 21 Jahre alt, macht an der Wiesbadener Berufsschule eine Ausbildung zum Hotelfachmann und zieht das humorige Format eine deutliche Nummer größer auf: Am 24. November veranstaltet er die erste Mainzer Comedy-Nacht in der Halle 45 in Mombach. „Damit erfülle ich mir meinen persönlichen Traum meiner ersten eigenen Großveranstaltung. Ich mache die Show im Alleingang. Es ist mein Herzensprojekt. Natürlich ist es aber ohne Sponsoren, Freunde und der Familie, die hinter einem steht, nicht möglich und umsetzbar.“ Kompletter Artikel: http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/idstein/fastnachter-robin-ruetten-veranstaltet-erste-mainzer-comedy-nacht_17693565.htm